Sommertipps: Veranstaltungen, Führungen und Events

In Fürth ist wieder viel geboten: von Fachtagen über Wettkämpfe bis hin zu Führungen. Für jeden ist etwas dabei, hier ein kleiner Ausschnitt.

Veranstaltungen in Fürth 172 116

Interkultureller Frauenfachtag „Wege in den Beruf“

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Fürth, der Landkreis Fürth und die Agentur für Arbeit laden am Donnerstag, 5. Juli, von 9 bis 12 Uhr zum interkulturellen Frauenfachtag „Wege in den Beruf“ ins Rathaus ein.

Die Veranstaltung richtet sich an Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund, die in Deutschland den beruflichen Einstieg suchen. Auf dem Programm stehen Erfahrungsberichte, ein vielfältiges Informationsangebot und die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Frauen.

Um die Wege in den Beruf zu erleichtern, berichten Frauen aus verschiedenen Ländern in einer Podiumsdiskussion von ihren Erfahrungen. Im Anschluss gibt es Infostände mit Informationsangeboten zu den Themen: Anerkennung von Bildungsabschlüssen, Sprachförderung, Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote, Berufsfelder die sich für einen beruflichen Einstieg eignen, Netzwerke und Beratungsstellen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Offene Führung: „Fürth – 200 Jahre eigenständig“. 

Das Interesse ist groß, deswegen gibt es am 5. Juli 2018 um 17.30 Uhr eine offene Führung im Stadtmuseum Fürth. Besucherinnen und Besucher erfahren Spannendes und Wichtiges rund um die 200 Jahre, in denen Fürth seit 1818 selbständig verwaltet wird. Die Führung dauert ca. 45 Minuten. Der Eintrittspreis inklusive Führungsgebühr beträgt 5 Euro / 4 Euro ermäßigt. Diese Führung kann ab sofort auch separat gebucht werden, Preis auf Anfrage. Um 19 Uhr spielt zudem die Gruppe „Grateful Life“ ihr Programm aus der frühen Phase des Bluesrocks.

Der Eintrittspreis für Führung, Konzert und Eintritt zu den Ausstellungen wären dann insgesamt 7 Euro / 6 Euro ermäßigt.

Neuauflage des Schülertriathlons

Bereits zum 15. Mal findet am Mittwoch, 11. Juli, der Fürther Schülertriathlon statt. Es haben sich aktuell rund 600 Kinder und Jugendliche aus allen Fürther Schulen angemeldet. Sie gehen in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen an den Start. Wer sich kurz entschlossen noch anmelden möchte, hat am Veranstaltungstag vor Ort im Freibad am Scherbsgraben Gelegenheit, sich für sechs Euro zu registrieren.

Für jede Startergruppe in den jeweiligen Altersklassen eins (Jahrgang 2009 und jünger), zwei (Jahrgang 2007/08), drei (Jahrgang 2005/06), vier (Jahrgang 2003/04), fünf (Jahrgang 2001/02) und sechs (Jahrgang 1999/2000) stehen zehn zusätzliche Plätze zur Verfügung.

Frühstück „Made in Franken“

„Made in Franken. Von Hinterhoffabriken und Weltkonzernen“ heißt die aktuelle Sonderausstellung im Rundfunkmuseum Fürth. Dazu passend findet am Sonntag, 15. Juli, von 9.30 bis 14 Uhr ein gemütliches Frühstück mit Begleitprogramm statt. 

Es locken vielerlei süße und herzhafte „Schmankerl“, die ebenfalls „Made in Franken“ sind. Dabei dürfen Klassiker wie saure Zipfel oder ein „G’rupfter“ natürlich nicht fehlen. Dazu können Groß und Klein beim Quiz ihr Wissen um die fränkische Heimat testen und mit etwas Glück einen Preis gewinnen.

„Gsuchd und gfundn“ heißt es dann hoffentlich im Museumsgarten: Wer nach „typisch“ fränkischen Wahrzeichen Ausschau hält, wird belohnt. Eine Familienführung rundet das Begleitprogramm ab. Natürlich lautet auch hier das Motto „Made in Franken“, sodass Produkte von Grundig, Metz, Loewe und anderen fränkischen Produzenten im Vordergrund stehen.

Erwachsene zahlen 15 Euro (inklusive Museumseintritt), Kinder von sechs bis zwölf Jahren zehn Euro. Eine Anmeldung ist unter Telefon 756 81 10 oder E-Mail rundfunkmuseum[at]fuerth.de erforderlich.

Einblick in Fürther Höfe – 200 Jahre an einem Wochenende

Im Jahr 2018 ist es wieder soweit und das dritte Höfefest wird gefeiert. Anlässlich der Festivitäten zu „200 Jahre eigenständig“ soll es aber erstmalig unter einem zum Stadtjubiläum passenden Motto stehen: In über 20 Themenhöfen werden Ausschnitte der Fürther Stadtgeschichte inszeniert. „Die erste Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth“ wird beispielsweise ebenso wie die „Gründung der Spielvereinigung“ oder „Die Zeit der Gastarbeiter“ im Rampenlicht stehen. Auch die großen Meilensteine der bundesdeutschen Geschichte sollen ihren Ausdruck in den Höfen finden. Dafür entwickelt das Stadttheater Fürth mit seinem Ensemble, aber auch mit Bürgerinnen und Bürgern, eigene Kurzinszenierungen zu bedeutsamen historischen Ereignissen. Geschichtlich fundiert werden diese Fürther Zeitreisen auf entsprechenden Themenplakaten in den jeweiligen Höfen ergänzt. Themenspaziergänge durch weitere Höfe runden das Programm ab. Darüber hinaus gibt es aber auch zahlreiche Oasen zu entdecken, die mit Kunst und Kultur, Essen und Trinken oder einfach mit ihrer grünen Exklusivität locken.

Termine: Auftaktveranstaltung 20. Juli, 19.00 - 22.00 Uhr, Samstag, 21. Juli von 14.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag, 22. Juli von 12.00 bis 18.00 Uhr. Weitere Infos www.200-jahre-stadt.de.