Bridge-Stadt Fürth

Bridge trainiert die geistige Fitness, fördert Teamgeist und Kreativität. Fürth bietet ab sofort spezielle Förderprogramme und Kurse für Jung und Alt.

Bridge in Fürth 400 225

(c) www.bridge-fuerth.de

Ende September startete das Förderprojekt „Bridge-Stadt Fürth. Vorne im Denken und Handeln“. Es wurde unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bridge-Verband e.V. erarbeitet. Um was geht es? Ralf Gebhardt, Projektleiter und selbst leidenschaftlicher Bridge-Spieler: "Bridge ist nicht nur ein Kartenspiel. Es fördert Teamgeist und Kreativität, es regt die mentale Koordination an, steigert die Gedächtnisleistung und ist ein Gemeinschaftspiel. Auch Aspekte wie Logik oder strategisches Denken werden gefördert. Außerdem ist es unterhaltsam und macht Spaß." Bridge bietet also viel - und diese Potentiale sollen nun mit dem Förderprojekt erschlossen werden. "Dass sich eine Stadt zur Bridge-Stadt macht ist einmalig in Deutschland. Fürth geht hier voran."

Schon unsere Eltern spielten Bridge

Viele der heute 50-jährigen kennen Bridge aus ihrer Jugend. Meist allerdings als Beobachter, weniger als Mitspieler. Denn deren Eltern, insbesondere die Mütter, waren es, die bei geselligen Kaffeerunden zu den Bridgekarten griffen und mehrere Partien spielten. Über die Jahre ist das Spiel in Vergessenheit geraten und wird aber heute auch außerhalb der Clubs wieder entdeckt.

Eine Sportart - und ein Gesellschaftsspiel

Schon seit 1998 ist Bridge eine vom IOC anerkannte Sportart, die in Deutschland in rund 500 Clubs gespielt wird. Das Spiel zählt zu den ältesten und bekanntesten Kartenspielen und wird rund um den Globus von Millionen von Menschen aller Altersgruppen gespielt. Die Stadt Fürth bietet seinen Bürgerinnen und Bürgern ab sofort die Möglichkeit, das Spiel gemeinsam zu erlernen und regelmäßig zu spielen. Grundlage des Projekts sind die jahrelangen positiven Erfahrungen europäischer Nachbarn mit der Förderung von Bridge als Breitensport, gerade auch in Schulen.

Das Förderprojekt

Studien belegen, dass Bridge geistig fit hält, die Konzentration und das logische Denken fördert. Die Stadt Fürth möchte die positiven Wirkungen des für die Fürther Bürgerinnen und Bürger erschließen und deshalb einen offenen Zugang zum Spiel gestalten. Dabei gibt es zwei Hauptzielgruppen. Zum einen Menschen ab 49, die durch das Hobby ihre geistige Gesundheit langfristig trainieren können und ganz nebenbei noch von der Geselligkeit und Gemeinschaft des Spieles profitieren. So kann auch der Vereinsamung gerade älterer Bürger vorgebeugt werden. Darum wird es in Zukunft regelmäßige Spieltage und Kurse geben.

Für Kinder ab acht Jahren wird an Schulen das spezielle Förderprojekt „Bridge an Schulen“ anlaufen. In ausgewählten Grund- und Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien werden Bridge-AGs im Rahmen der "Offenen Ganztagesschule" als Wahlkurse oder Mittagsbetreuung angeboten. Das Projekt startet im Oktober 2016 an den ersten Schulen in Fürth Stadt und Landkreis. Durch das Angebot soll der schulische Erfolg und soziale Kompetenzen gefördert werden.

Folgende Schulen nehmen aktuell teil (Stand Oktober 2016):

  • Pestalozzi Grund- und Mittelschule
  • Grundschule Maistraße
  • Hans-Böckler-Realschule
  • Hardenberg-Gymnasium
  • Heinrich-Schliemann-Gymnasium
  • Helene-Lange-Gymnasium

Bridge in aller Kürze

Vier Personen (je 2 Paare) spielen an einem Tisch. Die zwei gegenüber sitzenden Spieler bilden eine Mannschaft, die zusammen gewertet wird. Gespielt wird mit einem französischen Blatt (52 Karten, jeder bekommt 13). In der 1. Spielphase „Reizung“ wird in einer Art Versteigerung ermittelt, welche Farbe Trumpf ist und wie viele von den insgesamt 13 möglichen Stichen man als Mannschaft machen will. In der 2. Spielphase „Abspiel“ versucht man, diese angesagte Anzahl an Stichen zu machen; die Gegner versuchen, dies zu verhindern.

Mehr Informationen rund um das Thema Bridge, dem Förderprojekt und dem Bridge-Angebot der Stadt Fürth, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung zu den Spieltagen und Kursen auf der Website www.bridge-fuerth.de.

Spieltage und Kurse der Stadt Fürth

  • Zeit: Donnerstags 9:30 bis 11:30 Uhr oder 19:00 bis 21:00 Uhr jede Woche
  • Termin: ab 6. Oktober 2016 fortlaufend
  • Ort: Bistro der VHS Fürth, Hirschenstr. 27
  • Anmeldung unter: www.bridge-fuerth.de
  • Kosten: keine Kursgebühren; ermäßigter Kostenbeitrag von 25 € für Schulungsmappe; ermäßigtes Tischgeld von 2 €

Viele weitere Tipps und Hinweise rund um Bridge gibt es auch auf der Website des Bridge-Verbandes.