Gutes Beispiel: Landratsamt Fürth setzt auf E-Mobilität

Sechs benzinbetriebene Fahrzeuge gegen drei reine Elektrofahrzeuge und drei Hybridfahrzeuge ausgetauscht. Auch Elektrofahrräder angeschafft.

E-Mobilität im Landkreis Fürth 800 578

Das Landratsamt Fürth setzt auf E-Mobilität. (c) Foto: Landratsamt Fürth

Nicht nur bundesweit ist Elektromobilität ein immer wichtigeres Thema. Auch im Landratsamt Fürth spielt es eine immer stärkere Rolle. Grund dafür ist auch die besser werdende Technik und Infrastruktur. Jetzt hat das Landratsamt seinen Fuhrpark im Bereich E-Mobilität ausgebaut. "Mit diesem Schritt können wir als Landratsamt einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Vielleicht können wir dadurch zeigen, wie nachhaltige Mobilität in der Praxis umgesetzt werden kann und so auch die Verbreitung von Elektromobilität bei den Bürgerinnen und Bürgern voranbringen," so Landrat Matthias Dießl.

E-Mobilität: Bereits vor vier Jahren gestartet

Vor vier Jahren hat das Landratsamt Fürth die ersten Elektroautos getestet und 2014 sein erstes Elektroauto geleast. Die Rückmeldungen waren überwiegend positiv und eine immer besser werdende Technik machte die Entscheidung, auf mehr E-Mobilität zu setzen jetzt einfacher. Sechs benzinbetriebene Fahrzeuge wurden im Fuhrpark des Landratsamtes gegen drei reine Elektrofahrzeuge und drei Hybridfahrzeuge ausgetauscht. Bei einem Fuhrpark mit 22 PKWs entspricht das einer Quote von 27%.

"Zu Ende ist der Austausch an dieser Stelle aber noch nicht. Auch in den nächsten Jahren soll die Elektromobilität weiter ausgebaut und der technische Wandel damit gelebt werden," erklärte der Landrat, der mit einem Hybridfahrzeug auch selbst auf E-Mobilität setzt. Hybridfahrzeuge ermöglichen eine große Flexibilität, denn für kurze bis mittlere Strecken werden sie elektrisch und für längere Strecken mit Benzinmotor angetrieben. Die reinen Elektrofahrzeuge sind hingegen hauptsächlich für Außendienste innerhalb des Landkreises bestimmt.

Für Kurzstrecken Elektrofahrräder

Für Kurzstrecken wurden für die Dienststellen des Landratsamtes in Fürth und Zirndorf außerdem jeweils zwei Elektrofahrräder angeschafft. Diese finden in extra Fahrradgaragen mit Elektroanschluss Platz.

Aber nicht nur die Elektrofahrräder des Landratsamtes können auf dem Parkplatz der Dienstelle in Zirndorf geladen werden. Acht kostenfreie Ladeplätze für Elektrofahrräder und Elektrokleinkrafträder stehen Kunden und Mitarbeitern zukünftig zur Verfügung. Um genügend Stellplätze für alle Fahrradfahrer vorzuhalten, wurde auch vor dem Gebäude Im Pinderpark 4 ein Fahrradunterstellplatz geschaffen. In naher Zukunft steht zudem der Bau von mobilen Fahrradständern an. Diese werden zur Fahrradsaison aufgebaut und Anfang Oktober, nach Ende der Radsaison, wieder abgebaut, um den Platz dann für normale PKW-Parkplätze zu nutzen.