Reingeschaut: Die Kernmühle in Roßtal

Die Kernmühle in Roßtal - vom traditionellen Biobauernhof zur Eventlocation. Wie es dazu gekommen ist erzählen uns die Besitzer im Interview.

Kermühle Inhaber 2500 1667

Martin und Jutta Horneber

Kernmühle Roßtal

Die Eventscheune in der Kernmühle

Roßtal Kernmühle

Inmitten der Idylle liegt die Kernmühle

Idyllisch in Roßtal gelegen, befindet sich die Kernmühle. Zum ersten Mal erwähnt wurde sie breits 1464 als "Gishuebelmühle". Seit 1906 ist sie im Besitz der Familie Horneber. In vierter Generation betreiben Martin und Jutta Horneber den Hof nun schon. Dabei sind sie immer mit der Zeit gegangen und bieten heute Interessierten ein abwechslungsreiches Programm - von der Eventlocation bis hin zum Brotback-Workshop. Wir haben mit den beiden über die Kermühle und ihr modernes Konzept gesprochen.

In den letzten Jahren hat sich die Kernmühle vom Biobauernhof mit Hofladen und Hühnern zu einem „Eventhof“ entwickelt. Wieso haben Sie diesen Weg eingeschlagen und welche Veränderungen hat das mit sich gebracht?

Martin und Jutta Horneber: "Als wir 1986 den Hof von meinen Eltern übernommen haben war klar, dass wir daraus einen Biobauernhof machen werden. Getragen von der wachsenden Nachfrage von Kunden, die Wert auf Ökologie gelegt haben, haben wir einen Hofladen aufgebaut, eine eigene Brotbackstube betrieben und auch sehr viel Bildungsarbeit für Schulklassen gemacht.

Ab dem Jahr 2000 etwa wurde deutlich, dass unser Hof sich wieder einmal wandeln musste: entweder wachsen oder neue Nischen und Angebote suchen. Da kam uns entgegen, dass immer mehr Menschen sich nach Kursen für gesunde Ernährung erkundigten und es uns gefiel, mit der Kernmühle Gastgeber für Gruppen und Teams zu sein. Wir entschieden uns, einen Stall zum Seminarhaus umzubauen, das 2005 eröffnet wurde.
Die Einzelhoflage der Kernmühle direkt an der Bibert, die wunderbare Natur rings herum und die Möglichkeit, die große Müllerscheune entsprechend dem Denkmalschutz umzubauen führten dazu, dass wir 2014 die Event-Scheune eröffneten. In dem urigen Ambiente mit rauhen Sandsteinen, alten Holzbalken, originaler Mühleneinrichtung können wir nun Hochzeiten und Geburtstagsfeiern, Firmenevents und Weihnachtsfeiern zwischen 40 und 100 Gästen anbieten.

Natürlich ist die Umstellung vom Biobauernhof zum Eventhof mit regelmäßigen Feiern und Veranstaltungen sehr groß, aber es macht uns Freude, Gäste zu bewirten und immer wieder zu erleben, wie die Natur, die Ruhe und Entspannung anstecken und sie gerne hier sind."

Mit welcher Philosophie betreiben Sie die Kernmühle heute. Welche nachhaltigen und biologischen Kriterien machen den Hof so besonders?

Martin und Jutta Horneber: "Wir wollen ökologische Ansprüche an möglichst vielen Punkten in konkretes Handeln umsetzen – und das eher pragmatisch und entspannt als dogmatisch streng. Da haben wir auch schon dazu gelernt!

Angefangen vom gesamten Einkauf von Lebensmitteln und Getränken über Bürobedarf, Baustoffe und Energie bis zur Wahl der Bank, mit der wir arbeiten, suchen wir nach Möglichkeiten ökologisch verantwortungsvoll und ethisch fair zu sein. Wir achten auf Regionalität bei unseren Partnern, engagierte und freundliche Mitarbeiter im Team, eine gute Gemeinschaft mit den Nachbarn (6 Familien zur Miete) und eine ansprechende und wertige Gestaltung rings um die Kernmühle. Und natürlich gehört da auch die Lebensqualität unserer Familie dazu – also Zeit für Spaziergänge und Entspannung und Pflege der Beziehung."

Neben Tagungs- und Seminarräumen bieten Sie auch Workshops und Events an – welche und wie laufen diese ab?

Martin und Jutta Horneber: "Im Seminarhaus können Firmenteams tagen, unter der Anleitung von Jutta gemeinsam kochen und bei Outdoorevents als Team zusammenwachsen. Und was sich mittlerweile zum Renner über die Grenzen Deutschlands hinaus entwickelt hat: die Brotbackkurse von Jutta. Ein bis zweimal im Monat jeweils am Samstag von 09:00 bis 14:00 Uhr kommen Teilnehmer aus ganz Deutschland und darüber hinaus zu Jutta, um die Kunst des Brotbacken zu lernen. Das sind häufig Menschen die ihr eigenes Brot aus Gesundheitsgründen selbst backen wollen, die als Nachbarn miteinander ein Backhaus betreiben oder als Auswanderer in die USA wert auf gutes, kerniges Brot legen.

Martin hat sich ab 2000 zum Trainer und Coach weitergebildet und ist seit vielen Jahren bundesweit unterwegs, um Unternehmen und Organisationen in Fragen von Strategie, Teamarbeit und Verkaufen zu coachen. Und immer wieder sind Teams von Firmen der Region einen ganzen Tag auf der Kernmühle, um mit Martin als Teamcoach und Jutta als Kochtrainerin das volle Programm zu nutzen."

In diesem Jahr ist die Mühle 110 Jahre im Besitz der Familie Horneber – was bedeutet das für Sie und wie blicken Sie in die Zukunft?

Martin und Jutta Horneber: "Natürlich ist so ein Erbe - und das jetzt in der 4. Generation - ein großes Vorrecht. Uns ist bewusst, dass jede Generation vor uns hier gestaltet, gewirtschaftet und ihr Bestes gegeben hat, um diesen Ort lebenswert zu erhalten. Das war und ist auch unser Anliegen – 20 Jahre lang mit dem Biobauernhof und nun seit über 10 Jahren mit dem Seminarhaus. Waren es früher die ökologischen Lebensmittel, die hier erzeugt wurden und man kaufen konnte, so genießen unsere Kunden nun die wunderbare Lage der Kernmühle verbunden mit unserem hohen Anspruch, den Service so herzlich und hervorragend zu gestalten, dass unsere Gäste eine gute Zeit hier haben – seien es Brautpaare, Geburtstagsgäste oder Firmenteams.

Uns ist bewusst, dass wir Glück hatten und haben mit dem Erbe der Kernmühle. Wie das in die nächste Generation weitergeht, wissen wir heute noch nicht.
Aber es werden sich immer Wege finden und wir sind zuversichtlich, dass dieser wunderbare Ort weiter gepflegt und gehegt werden wird."

Vielen Dank für das Gespräch und für die Zukunft alles Gute!

Hier gehts zu einem Fernsehbeitrag über die Brotbackkurse von Jutta Horneber.