Ausgeschlossen - Vorsicht schwarze Schafe

Wer sich aus seiner Wohnung ausgesperrt hat, muss meist die Hilfe eines Schlüsseldienstes in Anspruch nehmen. Einfach den erstbesten Handwerker zu rufen kann im Extremfall mit einer überzogenen Rechnung enden.

Vorsicht vor Betrügern 640 427

Sie wollten nur kurz den Müll wegbringen. Dann kommt ein kleiner Windstoß – und schon ist die Tür ins Schloss gefallen. Ihr Schlüsselbund liegt im Haus und an einen Ersatzschlüssel kommen Sie nicht heran. Gut, dass es Fachleute für so etwas gibt. Wie findet man in seiner Not aber einen seriösen Anbieter?

Darauf sollten Sie achten …

Im Branchenbuch inserieren oft Firmen, die gar nicht ortsansässig sind. Fragen Sie, von wo der Handwerker kommt und wie lange er braucht. Akzeptieren Sie nur kurze Anfahrtswege, das minimiert die Kosten. Beschreiben Sie die Situation genau: Steckt der Schlüssel von innen? Ist er abgebrochen? Handelt es sich um ein Sicherheitsschloss mit Schließzylinder? Umso genauer Sie den handwerker in Kenntnis setzen, umso eher kann er schon am Telefon den Preis abschätzen. Und am Wochenende? Zuschläge am Wochenende oder nachts sind zulässig. Sie sollten 50 Prozent jedoch nicht übersteigen. Und dann noch ein wichtiger Tipp: Prüfen Sie das Auftragsformular, unterschreiben Sie auf keinen Fall einen Blankovertrag.

Schauen Sie zu und fragen Sie nach

Wenn es dann zur Türöffnung kommt, sollten Sie den Handwerker nicht unbeobachtet lassen und sich genau, wann er mit der Arbeit begonnen hat und welche Geräte er benutzt. Fragen Sie nach, wenn Ihnen etwas unklar ist bzw. warum die Arbeit wirklich erforderlich ist. Notieren Sie sich seine Arbeitszeit. Zahlen Sie nur, wenn Ihnen geholfen wurde. Bleibt die Tür verschlossen, gibt es kein Geld. Prüfen Sie den Arbeitsbericht. Es dürfen nur Geräte berechnet werden, die zum Einsatz gekommen sind. Nachtzuschläge sind nur auf Lohn und lohnabhänge Kosten zulässig. Lassen Sie sich beim Bezahlen nicht unter Druck setzen. Bestehen Sie im Zweifelsfall auf einer Rechnung. Sie können im Vorfeld natürlich auch eine Pauschale vereinbaren, oft gibt es schon Angebote für 39,00 Euro plus Anfahrt.

So können Sie sich auf den Ernstfall vorbereiten

Erkundigen Sie sich im Vorfeld nach einem örtlichen und seriösen Handwerker, zum Beispiel bei der Innung. Möglicherweise ist ein Haus- und Wohnungsschutzbrief etwas für Sie. Dann werden die Kosten für den Schlüsseldienst oder die Reinigung eines verstopften Abflusses übernommen. Fragen Sie bei Ihrer Hausratversicherung, ob Sie eine solche erweiterte Police abschließen können und in welchen Situationen sie zahlt. Und vielleicht können Sie einen Schlüssel auch bei einem Nachbarn oder einer Vertrauensperson für den Notfall hinterlegen.

Weitere Tipps finden Sie hier: Schlüsseldienste - Tipps gegen Betrüger

Quelle: Privatkunden-Newsletter der Sparkasse Fürth. Wollen auch Sie immer auf dem Laufenden bleiben, können Sie sich unter diesem Link zum Newsletter anmelden.

(Haftungsausschluss: Dieser Inhalt wurde durch Fachautoren sorgfältig erstellt. Er beruht auf Quellen, die als verlässlich angesehen werden können. Dennoch können inhaltliche und sachliche Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der Herausgeber dieses Newsletters und der Lieferant dieser Inhalte, die Deutscher Sparkassen Verlag GmbH, machen in Bezug auf die enthaltenen Informationen keine Zusagen und schließen jede Haftung, beispielsweise für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen aus. Dieser Inhalt stellt keine Rechtsberatung dar. Die Informationen dienen ausschließlich einer ersten Orientierung. Insbesondere finanzielle Entscheidungen dürfen daher nicht aufgrund dieser Informationen getroffen werden. Es wird empfohlen, im Einzelfall den fachkundigen Rat eines Steuerberaters oder eines Rechtsanwalts einzuholen.)