BierKrimiFestival 2016: Autorenporträt Tommie Goerz

Tommie Goerz gibt im Rahmen des BierKrimiFestivals 2016 eine Lesung. Gewinnen Sie jetzt ein Buchpaket rund um das Thema Bier.

Marius Kliesch 300 200

© Tommie Goerz

arsvivendiVerlag
BierKrimifestival Gewinnspiel

Dieses Bierpaket, gestellt vom ars vivendi Verlag, können Sie gewinnen.

Tommie Goerz heißt im richtigen Leben Dr. Marius Kliesch, hat Soziologie, Philosophie und Politische Wissenschaften studiert, war wissenschaftlich tätig und hat 20 Jahre bei einem der größten Agenturnetzwerke der Welt Kampagnen und Strategien für nationale und internationale Unternehmen entwickelt. Er war vier Semester mit den Lehraufgaben der vakanten Professur für Text und Konzeption an der Fakultät Design der Georg-Simon-Ohm Universität Nürnberg beauftragt, außerdem war er für eine Unternehmensberatung tätig. Heute ist er Dozent an der Faber-Castell-Akademie in Stein und Inhaber einer kleinen Agentur. Er gewann u. a. einen Bronzenen Löwen in Cannes (2007). Auf dem BierKrimiFestival 2016 wird er aus "Ahmoll bringinern nu umm“ vorlesen. Wir haben mit dem Autor gesprochen:

Seit wann sind sie als Autor tätig und wie kam es dazu?

Goerz: "Schafkopf" erschien 2009, seitdem schreibe ich Regionalkrimis.
Wie ich dazu kam, ist eine lange Geschichte. Letztlich war es die Idee des Verlegers Norbert Treuheit vom ars vivendi Verlag. Ich wurde quasi von ihm "beauftragt", einen Krimi zu schreiben."


Warum veröffentlichen Sie ihre Werke unter einem Pseudonym

Goerz: "Während "Schafkopf" in die Endphase ging, war ich – nach langem Auswahl- und Qualifikationsverfahren – unter den letzten drei Kandidaten für die Professor "Verbale Kommunikation" an der Georg Simon Ohm Hochschule. Da ich nicht einschätzen konnte, ob die Veröffentlichung dem Verfahren zu- oder abträglich sein würde, entschied ich mich für ein Pseudonym. Es war zunächst ein verdecktes, seit 2010 aber ist es ein offenes Pseudonym."

Krimis und vor allem Franken-Krimis scheinen Ihre Leidenschaft zu sein. Was fasziniert sie daran?


Goerz: "Ich liebe die fränkische Lebensart und das fränkische Land. Warum also sollten meine Bücher in irgendwelchen Großstädten oder anderen Ländern spielen?"

Sind Ihre Geschichten reine Fiktion oder lassen Sie sich von echten Fällen inspirieren?

Goerz: "Beides. Echte Fälle dienen mir durchaus als Inspirationsquelle, sie werden dann aber in der Phantasie "umgebaut".

Zur Bierkrimi-Anthologie „Eine Bierleiche zum Dessert“ haben sie die Kriminalgeschichte „Ahmoll bringinern nu umm“ beigesteuert. Um was geht es darin und welche Rolle spielt dabei das Bier?

Goerz: "Ein alter Franke verbringt seinen Lebensabend mit großer Regelmäßigkeit und Zufriedenheit im Wirtshaus. Dort trinkt er täglich seine sechs, sieben Bier und genießt das Leben. Damit ist die Rolle des Bieres in der Geschichte auch schon beschrieben: Es ist lebenswichtig. Da wird Mörtel, so heißt der Alte, eines Tages durch einen besserwisserischen und pubertären Punk in seinem schönen Gleichmaß gestört. Und während er sich überlegt, wie er diesen Wanst wieder loswird, wandern seine Gedanken weit zurück in seine Vergangenheit und hin zu einem schrecklichen Verbrechen, das ihn sein Leben lang schon verfolgt und zu dessen Bewältigung er ebenfalls das Bier benötigt."

Am Samstag, 18.06.2016 geben Sie im Rahmen des BierKrimiFestivals eine Lesung in der Brauerei Ammerndorfer Bier. Die Location passt schon einmal – was erwartet uns dort?

Goerz: "Ein unterhaltsamer, durchaus auch humorvoller Ausflug in die fränkische Denkungs- und Lebensart, diverse Anekdoten und natürlich verschiedene Episoden mit Besuchen von Kellern oder Wirtshäusern, wie sie in meinen Romanen immer wieder vorkommen."

Welche Bedeutung haben Festivals, wie das BierKrimiFestival, für Sie?

Goerz: "Eigentlich die gleiche Bedeutung wie Lesungen aus meinen Bierkrimis generell: Die Besucher haben die Gelegenheit, auf unterhaltsame Art in meine Bücher und Geschichten "neizuschmeggn", und ich habe die Gelegenheit, diese Interessierten näherzubringen. Denn wenn sich einer nicht interessiert, kommt er nicht zu einer Lesung oder auf dieses BierKrimiFestival."

Haben Sie schon ein nächstes Projekt geplant?

Goerz: "Ich habe konkret drei Projekte, an denen ich momentan parallel arbeite. Mehr aber wird nicht verraten."

Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

Gewinnspiel

Passend zum BierKrimiFestival 2016, das vom 17. - 26. Juni im Landkreis Fürth stattfindet, verlosen wir ein Spezialpaket zum Thema Bier. Darin enthalten ist die Bierkrimi-Anthologie "Eine Bierleiche zum Dessert", das Koch- und Ideenbuch "Menüthek Bier" und ein "Bier-Quiz", alles erschienen im ars vivendi Verlag. Einfach eine E-Mail an gewinnen[at]stadt-land-fuerth.de schicken. Einsendeschluss ist der 15. Juni. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte nennen Sie uns auch Ihre Adresse, damit wir im Falle eines Gewinnes das Buch zuschicken können. Die Adresse wird nur für den Versand im Rahmen dieses Gewinnspiels verwendet.

Die Programmübersicht für das BierKrimiFestival 2016 finden Sie hier.