Der Kreuzweg - Wochenend-Lesetipp

Der »fränkische Indiana Jones« Paul Skamper ist wieder unterwegs - auf der Suche nach der Heiligen Lanze.

Gunnar Schuberth Kreuzweg 319 499

Der Kreuzweg - der neue Nürnberg Krimi von Gunnar Schuberth

Schuberth

Gunnar Schuberth - Erfolgsautor aus Nürnberg

Ich muss hier raus, dachte Skamper. Ich bin in die Höhle der Verrückten geraten. "Ich bin auf meinem Weg", sagte Boretzky. Seine Stimme zitterte vor Pathos. "Ich werde der Welt ein Reich schenken, das tausend Jahre bestehen wird. Die Menschen haben gewartet, sie dürsten nach einem neuen Messias und siehe, hier bin ich. Jesus war ein Zimmermann, Hitler hat selbstgemalte Postkarten verkauft. Und ich, heute bin ich Masseur, aber noch vor Jahren habe ich in einer Pommesbude gearbeitet. ..."

Nach dem Erfolg von »Todesfinal« entführt der Nürnberger Autor Gunnar Schuberth erneut in die Welt des »fränkischen Indiana Jones« Paul Skamper, der die gefährlichsten Bewährungsproben zu Hause zu bestehen hat.

Die Heilige Lanze in der Nähe von Nürnberg verborgen? Abenteurer Paul Skamper kann kaum glauben, was ihm der Schatzsucher Lucius Brand da erzählt. Die wundertätige Reliquie sei von den Nazis versteckt worden. Und er, Skamper, besitzt den Schlüssel zu diesem Versteck.

Trotz aller Skepsis macht sich Skamper mit Brand auf die Suche, doch kurz vor dem Ziel wird er niedergeschlagen, von Brand fehlt jede Spur. Zurück in Nürnberg muss Skamper erfahren, dass Brand tot ist und er selbst unter Mordverdacht steht. Zu allem Überfluss trachtet ihm nun auch eine obskure Nazisekte nach dem Leben, die die Lanze unbedingt in die Finger bekommen möchte.

Spannender Mix und verschiedene Leseebenen

"Der Kreuzweg" von Gunnar Schuberth ist aber mehr als nur ein Krimi. Durch die Anlage des Buches mit zwei parallel verlaufenden Zeitebenen (2012 und 1944) wird eine sorgsam komponierte Spannung aufgebaut, die den Leser auf eine sehr abwechslungsreiche und spannende Reise mitnimmt - die Reise der Heiligen Lanze und die Verwirrungen um die Reliquie. Und mittendrin Paul Skamper, der den Spuren folgt und dabei die verrücktesten Geschichten erlebt. Wir meinen: lesenswert und mit viel Lokalkolorit.

Erschienen ist das Buch im Sutton Verlag. Seit 2011 bietet der 1997 gegründete Erfurter Verlag Regionalkrimis der unterschiedlichsten Genres an. Seit Anfang 2014 gehört Sutton zum Verlagshaus GeraNova Bruckmann.

Angaben zum Buch:

  • Gunnar Schuberth
  • Der Kreuzweg
  • Ein Nürnberg-Krimi
  • Paperback 12,5 x 19,6 cm, 240 Seiten
  • ISBN 978-3-95400-573-4
  • soeben erschienen
  • Euro 12,99 [D] , 13,40 [AT]
  • Sutton Verlag

Entweder direkt beim Verlag bestellen oder im Buchhandel vor Ort:

Angaben zum Autor:

Gunnar Schuberth wurde in Münchberg/Oberfranken geboren. Seine erste Veröffentlichung war ein Gedichtband, danach schrieb er Satiren für Zeitungen, Drehbücher und Krimis. Gunnar Schuberth lebt seit seinem Germanistikstudium in Nürnberg. Heute arbeitet er als Softwareentwickler und Autor. Sein erster Kriminalroman „Der Schlaf des Schmetterlings“ wurde im Bastei-Lübbe Verlag veröffentlicht. Zuletzt erschienen von ihm der Nürnberg-Krimi „Der Kreuzweg“ im Sutton-Verlag sowie das E-Book „Das Buch der Verdammnis“. Gunnar Schuberth ist Mitglied im Syndikat und anderen Autorenvereinigungen und liest regelmäßig aus seinen Büchern bei Veranstaltungen in Nürnberg und im Raum Hof.