Fränkisches Finale

Aus unserer Serie: Lesestoff für die Sommerzeit.

Kriminalroman 210 318

Die Sonne verwöhnt uns derzeit mit ihrer Anwesenheit und was gibt es an diesen schönen Tagen besseres, als mit einem guten Buch auf der Gartenliege oder auf einer Parkbank zu entspannen. Passenden und druckfrischen Lesestoff empfehlen hier in den nächsten Wochen, heute der Frankenkrimi „Fränkisches Finale“ von Petra Kirsch.

Der neue Krimi von Petra Kirsch, der am 21. Juli im Emons-Verlag erscheint, spielt in unserer Nachbarstadt Nürnberg. Mit viel Lokalkolorit gewürzt fühlt man sich als Leser gleich mittedrin. Zum Beispiel am am Wöhrder See. Dort wird ein Toter gefunden, erhängt an einer Pergola. Der Fall entpuppt sich als eine harte Nuss für Hauptkommissarin Paula Steiner, denn mit ihren Fragen stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Aber Paula gibt keine Ruhe: Macadamianüsse, eine Flasche Champagner und eine deutsch-russische Putzfrau helfen ihr dabei, dieses vertrackte Rätsel zu lösen. Auch im neuen Fall für die Hauptkommissarin gelingt es der promovierten Literaturwissenschaftlerin Kirsch wieder eine mitreißende Kombination aus exakter Beobachtung und treibendem Plot, der Paula Steiner einmal mehr an ihre beruflichen und persönlichen Grenzen bringt. Humorvolle Krimispannung mit Niveau, die man am besten – ebenso wie die Ermittlerin – mit einem guten Glas Weißwein genießt. 

Hier eine kleine Leseprobe: Verknotet? Wie sollte ein Suizidkandidat das fertigbringen, sich zunächst diesen schmalen Stoffstreifen mehrfach um den Hals zu wickeln und die Enden dann auch noch an dem Stahlträger über der Abdeckung kunstvoll zu einer Schleife zu binden?

Falls Herrn Mausners Angaben richtig waren, konnte sie damit Selbstmord ausschließen. Vorerst zumindest. „Sind Sie sich sicher bei der Sache mit dem Knoten?“ „Auf jeden Fall. Meine Augen sind noch tipptopp. Ich brauche keine Brille, um so etwas zu erkennen.“ Entrüstet sah er sie an. „Das will ich auch gar nicht in Abrede stellen. Nur ist gerade diese Ihre Aussage immens wichtig für unsere weiteren Ermittlungen, da muss ich hundertprozentig sicher sein können.“ „Es war ein Knoten“, beharrte Eberhard Mausner. „Fragen Sie doch einen von diesen Herren da, die haben ihn ja schließlich abgenommen.“

Petra Kirsch
Fränkisches Finale
Kriminalroman
Broschur
224 Seiten
ISBN 978-3-95451-947-7
Euro 10,90 [D] , 11,30 [AT]