Gänseblümchen-Gelee: Kräuterrezept des Monats März

Nicht nur hübsch als Dekoration, sondern auch lecker: das Gänseblümchen.

Gänseblümchen-Gelee 734 551

Der Frühlingsanfang steht vor der Tür. Am 20. März ist es soweit und die Tage werden endlich länger. Mit dem Frühjahr zeigen uns auch viele Blumen und Kräuter ihre farbenfrohen Blüten. Jeder kennt das kleine weiße Blümchen, mit dem man als Kind seine ersten Blumenkränzchen gebastelt hat -  das Gänseblümchen. Nicht nur zu Dekozwecken ist es geeignet, es schmeckt auch noch gut.

Marion Reinhardt, unsere wilde möhre, hat im März wieder ein neues Rezept für uns parat. Diesmal trägt es den charmanten Namen Gänseblümchen-Gelee.

Rezept Gänseblümchen-Gelee

Dafür braucht man folgende Zutaten:

  • 1-Liter-Messbecher voll Gänseblümchenköpfe mit Stiel 
  • 1 Bio-Zitrone 
  • 1 l Bio-Apfelsaft 
  • 1 kg Gelierzucker 
  • 1 handvoll Gänseblümchen extra 
  • Einmachgläser

Man kocht die Gänseblümchen mit dem Apfelsaft auf. Nach dem Abkühlen werden die Blümchen durch ein Sieb abgeseiht, es soll eine Flüssigkeit von etwa 750 ml sein. Falls es zu wenig ist, kann die Menge einfach mit Apfelsaft aufgefüllt werden. Der ausgepresste Zitronensaft wird mit dem Gelierzucker untergerührt. Das Vermengte wird nach Packungsanweisung zu Gelee gekocht. Die Einmachgläser vor dem Auffüllen mit heißem Wasser ausspülen und zur Dekoration einige Blütenköpfchen hineinlegen. Anschließend mit dem Gelee befüllen, mit dem Deckel das Glas verschließen und auf dem Kopf etwa 5 Minuten stehen lassen. 

Tipp: Kräuter trocknen mit der Kräuterdarre

Kräuter aus dem Garten lassen sich hervorragend Trocknen und zu einem späteren Zeitpunkt weiterverarbeiten. In einem Workshop in Kooperation mit Ulrike Irrgang von der Schule der Phantasie-Fürth/Franken bauen Sie aus Kisten und Schubladen eine einfache Kräuterdarre. Nähere Informationen zu dieser Kräuterwerkstatt am 20. Mai von 14 - 17 Uhr finden Sie auf der Homepage von Marion Reinhardt.