Kräuterrezept für den September

Holunderbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Ein Rezept von der Kräuterexpertin Marion Reinhardt.

Holunderbeeren stärken die Abwehrkräfte 734 1101

(c) Marion Reinhardt, www.wilde-moehre-kraeuter-erlebnisse.de

In diesem Monat gibt es ein wunderbares Holunder-Rotwein-Gelee.

Die Holunderbeeren sind jetzt vollreif und es gibt viele Möglichkeiten, sie mit ihren immunstärkenden Anthocyanen (das sind die blau-schwarzen Farbstoffe der Beeren) zu konservieren, z. B. als

Holunder-Rotwein-Gelee

  • 1 kg Holunderbeeren
  • 400 ml Rotwein
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Gewürznelken
  • 1 kg Gelierzucker

Die Holunderbeeren waschen und mit einer Gabel von den Stielen abstreifen. In einen großen Topf füllen und mit 100 ml Rotwein übergießen. Die Zimtstange, die aufgeschlitzte Vanilleschote und die Gewürznelken in einen Teefilter stecken und zu dem Sud geben. 10 Minuten kochen. Die Gewürze herausnehmen und alles durch ein Mulltuch abfiltern und ausdrücken. Der aufgefangene Saft ergibt ca. 600 ml. Den restlichen Rotwein dazugeben und den Gelierzucker unter Rühren darin auflösen. Alles nochmal zum Kochen bringen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann das Gelee in saubere Gläser abfüllen, verschließen und 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Die Zeit für Kräuter ist noch lange nicht vorbei und es gibt noch 3 schöne Veranstaltungen im September:

Samstag 23.9. von 14-17 Uhr Kräuter-& Kunst-Workshop mit der Designerin Ulli Irrgang, wo wir Kunst mit Kräutern machen. Das Beste: Das geht auch ganz ohne malen zu können!

Sonntag 24.9. von 15-17 Uhr Regnitz-Pegnitz-Baumspaziergang: Auch Bäume sind essbar! Welche, das erfahren Sie bei dieser Tour an einem der schönsten Fleckchen Fürths!

Freitag 29.9. von 17-20 Uhr Kleine Kräuter-Poesie: Aus selbst gesammelten Kräutern und Samen gestaltet jede/r sein eigenes kleines Kräuter-Kunstwerk.

Alle Informationen und Anmeldung zu diesen Veranstaltungen auf der Website von der Kräuterexpertin Marion Reinhardt