Reingeschaut: Kofferfabrik Fürth

Seit über 22 Jahren lädt das freie Kulturforum „Kofferfabrik“ mehrmals in der Woche zu Veranstaltungen aller Art ein. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen

Fürth der Eingang zum Veranstaltungsort Kofferfabrik 2304 3072
gemütliche Atmosphäre in der Kneipe
Kofferfabrik schild

Damit man nicht den Überblick verliert

Auftritt Musiker in Fürth

Regelmäßig spielen Live-Acts auf den Bühnen in der Kofferfabrik

Bevor das Gelände 1994 zu einer der Anlaufstellen für kulturelle Veranstaltungen wurde, beherbergte es bis Mitte der 80er tatsächlich eine Kofferfabrik. So gestaltete sich die Namensgebung schon einmal relativ einfach, denn der blieb einfach. Nachdem der Betrieb eingestellt war kam ein Künstler nach dem anderen, darauf folgten Kneipen und langsam entwickelte sich die Kofferfabrik zu einem Mekka für Kulturbegeisterte. Ob Konzerte, Kleinkunstbühne, außergewöhnliche Projekte, Kneipenquiz oder Ausstellungen, die Liste der Veranstaltungen ist genauso lang, wie auch vielfältig. In der Kofferfabrik ist Platz für Formate, die vielleicht woanders keinen Platz finden würden. Und genau darum sind „die Koffer“, wie Stammkunden liebevoll sagen, ein eigener Makrokosmos geworden, bei dem es vor allem um das „Miteinander“ geht. Dabei trifft der Punk auf den Anzugträger und junge Leute auf Rentner – kurz gesagt, das Publikum ist bunt gemischt.

Die Koffer

Auf dem Gelände befinden sich insgesamt mehrere offene Bühnen, eine Kneipe, ein Biergarten und die Galerie. Zum einen gibt es da den Couchclub, der neben dem gemütlichen Sitzmöbel natürlich auch Tische bietet. Hier kann gegessen, getrunken, gelesen oder gelacht werden. Auch ein Kicker und ein Billard stehen bereit. Jeden Montag ist “Oh my Schaschlik” -Tag, Dienstag “Happy Schnitzel”, Mittwochs “Best of the Bratkartoffel” und Donnerstags “Lucky Burger”. Sonntags gibt es von 10 Uhr - 14 Uhr internationalen Brunch für 13,90 € und ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen für 3,50 €. Im Couchclub wird auf Fair-Trade und Nachhaltigkeit wert gelegt: So gibt es z.B. keinen Tunfisch, da diese Fischart besonders gefährdet ist. Die Tees sind aus dem Eine-Welt- Laden und das Bier aus der Weißenhoher Brauerei.

Im KofferMusicClub spielen Künstler vor bis zu 160 Personen. Dabei werden alle Genres bedient. Beim Betreten des Musikclubs, fühlt man sich durch das Ambiente in vergangene Tage zurückgesetzt.

Das Theater
bietet Platz für 60 Personen. Dort gibt es Nachdenkliches, Poetisches, Politisches, aber auch mal etwas Lustiges auf der Bühne zu sehen. Das Improtheater „6 auf Kraut“ und die „Döring'sche Theaterwerkstatt“ sind hier ansässig und begeistern das Publikum mit regelmäßigen Darbietungen.

Die Galerie ist der „Mehrzweckraum“ unter den Koffern. Sie bietet Platz für Ausstellungen, Discoabende, Hochzeitsfeiern, Poetryslam, Seminare und noch für vieles mehr. Außerdem stellen dort regelmäßig regionale Künstler ihre Werke aus

Das Kernstück der Koffer im Sommer ist der KofferfabrikHof. Zwischen alten Mauern kann man hier gut einen lauschigen Sommerabend (wahlweiße auch eine lauschige Sommernacht) verbringen. Bei passendem Wetter wird der Grill angeschürt. Dazu gibt es drei Hoffeste im Jahr, einen Freiluft-Poetryslam und ein Open-Air Theater. Auch im Winter wird der Hof zum Treffpunkt, wenn die Feuertonne angeschürt ist und den Gästen seine Wärme spendet.

Highlights in der Kofferfabrik


Bisherige Highlights von Udo Martin, Mastermind und Betreiber des Areals, „ (...) waren sicherlich die Konzerte mit Al Di Meola, Brian Auger, Steve Gibbons, Ray Wilson, Louisianna Red und Ginger Baker.“ Zu den bestbesuchten Veranstaltungen gehören laut Martin, das Improtheater und Konzerte, aber auch Theater, die Galerie und der Poetryslam kommen gut beim Publikum an. Und das Jahr 2016? Martin verspricht „(...) ein volles Programm aus unbekannten und bekannten Künstlern und immer wieder überraschende Aktionen!“

Es ist also ganz schön was los in der Kofferfabrik. Alle Infos zu anstehenden Veranstaltungen finden Sie hier: www.kofferfabrik.cc/termine.html. Wir wünschen viel Spaß und gute Unterhaltung.