Reingeschaut: Popletas

Fruchtig-frisches Eis am Stiel aus der Region. Wie es dazu gekommen ist, haben uns die drei Jungs von Popletas erzählt.

Eis am Stiel Fürth 5616 3744

Die drei Jungs von Popletas arbeiten fleißig an neuen Geschmacksrichtungen

Fruchteis

Jedes Eis wird von Hand hergestellt und verpackt.

Popletas Eis

Jedes Jahr beginnt mit den ersten wärmeren Tagen die Hochsaison des Eisverkaufs. Unendlich viele Sorten gibt es mittlerweile in den Eisdielen des Landes, da fällt die Auswahl nicht immer leicht. Doch abseits der traditionellen Kugel in der Waffel gibt es nun ein neues, lokales Produkt auf dem Markt: Popletas! Das ist fruchtiges Handmade Eis am Stiel. Wie das Fürther Start-up auf diese Idee gekommen ist, haben sie uns im Interview erzählt.

Wer steckt hinter „Popletas“?

Wir sind ein Team aus 3 Studenten – Janagen , Long und Duc. Janagen studiert Informatik und sein Vater arbeitet als Küchenchef in einer Hotelkette. Duc ist unser Designer, er macht jetzt seinen Master in London und unterstützt das Team mit frischen Ideen und tollen Designs. Long studiert Jura und ist unsere Rechtsabteilung, aber er hat auch eine kreative Seite und eine riesige Geschmackspalette.

Wie und wann ist die Idee zu „Popletas“ entstanden und woher kommt der Name?

Wir drei wollten schon immer ein Projekt starten, bei dem wir selbstständig sein konnten. Beim Cocktail trinken haben wir uns mal gefragt wie gut wär es, wenn man diese Cocktails als Eis zum schlecken hätte. Das mit dem Alkohol im Eis hat nicht geklappt, deswegen sind wir bei alkoholfreien Sorten geblieben.

Mit dem Namen Popletas haben wir zwei Begriffe von Eis am Stiel verheiratet – Popsicles und Paletas. Paletas nennt man das Eis am Stiel aus Mexico und heißt übersetzt „Am Stäbchen“. Das Eis in Mexico wird ausschließlich aus frischen Früchten gemacht (manchmal sogar mit ganzen Fruchtstücken). Es ist total gesund und enthält so gut wie keinen Zucker. Popsicles sind die amerikanische Version von Eis am Stiel, die sind zwar nicht so gesund wie Paletas und enthalten auch Zutaten wie Sahne und Milch, aber sie haben etwas Gemütliches an sich. Wir machen eine Kombination aus beiden Arten, so kam der Name zustande.     

Von der Anfangsidee zur Umsetzung, wie geht ein solcher Prozess von statten und wie lange hat das gedauert?

Nach der Idee war es das wichtigste ein Ort für das Eis Labor zu finden das allen strengen Auflagen für die Eisherstellung erfüllt. Wir haben einen kleinen Raum in einer Fürther Lagerhalle so umgebaut das es allen Auflagen entspricht. Wir mussten alles verfliesen, den Boden austauschen und vieles mehr. Während des Umbaus haben wir alles daran gesetzt um ein gutes Produkt herzustellen. Recherchieren, Lernen, Ausprobieren und dann alles wiederholen ist das einzige was wir im ersten Jahr getan haben. Wir hatten dann unser erstes Debüt auf einem großen Festival, waren in kürzester Zeit ausverkauft und haben uns bestätigt gefühlt in dem was wir machen. Wir haben uns immer wieder Feedback von den Kunden eingeholt und weiter an den Sorten gearbeitet. Das tuen wir bis heute noch, keine Sorte ist perfekt wir denken es gibt noch so viel Raum für Verbesserungen. Nach dem ersten Jahr ging alles Schlag auf Schlag, wir waren auf vielen Events unterwegs und Leute erkannten unser Eis wieder. Im aktuellen Jahr haben uns auch Cafés und Geschäfte angesprochen und jetzt gibt es Popletas im Cafe Katz, in der Rösttrommel, im Cafe Maximilian & im Bube und König.  

Was unterscheidet euch von anderen Eisherstellern?

Wir machen alles von Hand. Je nach Saison kaufen wir die Früchte im Umland ein, wir verarbeiten sie zu Eis, stempeln den Eisstiel, packen es selber ein und schließen die Verpackung selber zu. Es ist ein kontrollierter Prozess in dem keine chemischen Zusätze oder synthetische Geschmacksverstärker hinzukommen. Wir haben auch eine transparente Marke mit einem Gesicht. Wir reden gerne mit unseren Kunden und gehen schnell auf Probleme ein und bauen Beziehungen auf mit unseren Kunden.

Wo kann man sich euer Eis schmecken lassen und welche Sorten sind aktuell auf dem Markt?

Dieses Jahr sind wir wieder auf mehreren Events  dabei wie Eiskremliebe, Streetfood Markt, Foodtruck Roundup, Folk im Park und das Brückenfestival. Popletas gibt es auch in einigen Cafés zu genießen. In allen Röstrommel Cafes, Cafe Katz, Cafe Maximilian, Salon Regina und Bube & König. In den Cafés wechselt das Sortiment, weil wir die Früchte einkaufen und verarbeiten, die gerade Saison haben. Im Moment gibt es Erdbeere Angustura, Wassermelone Minze, gegrillte Ananas & Buttermilch Zitrone.

Habt ihr weitere Produkte geplant?

Wir arbeiten im Moment an neuen Eissorten. Wir überlegen uns auch neue Projekte, die man angehen kann, wenn die Saison für Eis am Stiel vorbei ist.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Mehr Informationen rund um Popletas finden Sie hier.