Rezept des Monats

Der Herbst kommt und unsere wilde möhre Marion Reinhardt hat wieder das passende Rezept parat. Dazu gibt es auch noch das Seminar "Kraft der Wurzeln".

Weissdorn 734 489

Die Blätter färben sich langsam wieder kunterbunt und die Tage werden kürzer. Doch das ist noch lange kein Grund zu Hause zu bleiben, denn viele Kräuter und Früchte haben jetzt Saison und können gepflückt werden. So auch der Weißdorn. Seine roten Beeren erstrahlen im Herbst und schon Pfarrer Kneipp wusste, dass Weißdorn besonders für Herz und Kreislauf Gutes tut. Hier ein Anwendungstipp:

Weißdorn-Apfel-Aufstrich

1 kg Weißdornfrüchte
1 kg Äpfel
Apfelsaft
1 kg Gelierzucker 1:1  

Weißdornfrüchte verlesen und waschen, mit etwas Apfelsaft weichkochen. Durch die flotte Lotte passieren. Äpfel schälen, in Stücke schneiden und mit etwas Apfelsaft weichkochen, dann (mit dem Zauberstab) pürieren. Beide Sorten Fruchtmus mischen, abwiegen und mit der gleichen Menge Gelierzucker zu Marmelade kochen. 

Kraft der Wurzeln

Im Herbst ist außerdem traditionell die Zeit der Wurzelgräber, denn dann werden die "Bodenschätze" gehoben. Im Workshop "Die Kraft der Wurzeln" am Freitag, 28.10. von 18 bis 20 Uhr gibt Marion Reinhardt einen Einblick in die unterirdischen Pflanzenorgane von Löwenzahn und Nelkenwurz bis hin zu Baldrian und anderen Wurzeln. Für den Workshop sind noch Plätze frei. Informationen gibt es auf der Homepage der wilden möhre.