Sparkasse Fürth unterstützt Modernisierung des Kindergartens Sankt Nikolaus

5.000 Euro für umfassende Sanierungsmaßnahmen.

Sparkasse unterstützt Modernisierung 2048 1536

Kleine Feierstunde mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung (2.v.r.). Patrick Vigas (r.i.Bild), Leiter der Sparkassengeschäftsstelle Breslauer Straße, übergibt einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Brigitte Menning, Leiterin des Kindergartens (3.v.r).

Am 13. Januar übergab Patrick Vigas, Leiter der Geschäftsstelle Breslauer Straße der Sparkasse Fürth, einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Brigitte Menning, Leiterin des Kindergartens in Oberfürberg. Damit sollen dringend gewordene Modernisierungsarbeiten durchgeführt werden. „Damit sich alle Kinder auch weiterhin bei uns wohlfühlen, ist nach fast 30 Jahren eine Generalsanierung mit Dacherneuerung und ein Austausch aller Fenster nötig. Dafür ist jede Geldspende natürlich herzlich willkommen,“ betonte Pfarrer Rudolf Glauche im Rahmen einer Feierstunde.

Der Kindergarten St. Nikolaus in Oberfürberg wurde 1988 eröffnet. Bauherr und Träger ist die katholische Kirchenstiftung St. Nikolaus. Er besteht aus zwei altersgemischten Gruppen von je 25 Kindern zwischen 3 und 6 Jahren, für die jeweils zwei pädagogische Mitarbeiter verantwortlich sind. Zusätzlich wird gruppenübergreifend gearbeitet.

Im Mittelpunkt: die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes

Im Mittelpunkt der Arbeit des Kindergartens St. Nikolaus in Oberfürberg steht die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit jedes einzelnen Kindes. Durch gezielte Förderung sollen die Kinder befähigt werden, sich zunehmend selbständig in ihrer Umwelt zurechtzufinden. Sie sollen möglichst eigenständig denken und handeln können. Der Kindergarten hilft dabei, dass die Entscheidungen der Kinder in altersgemäßer Weise von Sachkenntnis und sozialer Verantwortung geprägt sind.

Der christliche Glaube mit seiner Anbindung an Gott und seinem Menschenbild ist Grundlage und Hintergrund. Wir verstehen uns als Teil der Kirchengemeinde, in die wir uns gerne einbringen. Daneben werden in allen Förderbereichen (z.B. Natur- und Sachbegegnungen, Spracherziehung, musikalische Erziehung, Bewegungserziehung . . .) Grundlagen für die Schule und das weitere Leben der Kinder gelegt.

Nach dem Prinzip „Spielend lernen – den ganzen Tag“ nimmt in unserem Kindergarten das Freispiel eine wichtige Rolle ein. Freispiel bedeutet, dass die Kinder frei wählen, was sie spielen, mit wem sie spielen, wo sie spielen und wie lange ihr Spiel dauert. Verschieden eingerichtete Spielbereiche bieten den Kindern unterschiedlichste Möglichkeiten. Außerdem bietet der Kindergarten Montessorimaterialien aus dem lebenspraktischen, dem sprachlichen und dem mathematischen Bereich zum Spielen und Arbeiten an.

Weitere Informationen zum Kindergarten auf der Website.